Bash Prompt anpassen | Zum Beispiel macOS

lars-schlageter-autor
Hallo, hier schreibt Lars. Dipl-Ing. Ingenieurinformatik (FH). Geprüfter (und begeisterter) Webmaster. Ebenso begeisterter Windows-, Apple-, und Office-User. Ich schreibe über alle möglichen Themen rund um IT. Mehr über mich erfährst du hier: Über mich. Danke für deinen Besuch!

prompt-anpassenWenn man sich etwas länger mit dem Mac befasst, kommt man um das Terminal nicht drum herum. Wie du das unschöne Bash Prompt anpassen kannst, in diesem Artikel.

macOS und Unix

macOS basiert auf Unix. So wie Linux. Und viele tolle Dinge unter Unix macht man auf der Kommandoziele, auf die man mit dem Programm Terminal kommt. Das ist so bisschen ähnlich, wie früher die Eingabeaufforderung unter Windows respektive DOS.

Bash?

Bash ist eine sogenannte Shell, die du unter Unix, Linux und auch macOS nutzen kannst. Unter Umständen nutzt du gar nicht Bash. Du kannst das kontrollieren, in dem tu das Terminal öffnest und in den Einstellungen unter Allgemein nachschaust. Steht dort „bin/bash“, wird Bash verwendet.

terminal-einstellungen

Bash Prompt anpassen

Das sogenannte Prompt sieht im Standard nicht wirklich toll aus. Doch du kannst es anpassen. So sieht es bei mir aus:

prompt-mac-os

Wie funktioniert das Anpassen des Promptes?

Das Aussehen des Prompts wird über die Variable PS1 festgelegt.

Mit diesem Befehl setzt du die Variable, so wie ich es habe.

PS1="\e[1;33m[\h: \w ]>\e[0m "

Für was steht ~?

Die ~ steht für das Homeverzeichnis des Users. Bei mir ist das zum Beispiel:

/Users/Lars

Mit dem Kommando „pwd“ kannst du dir den vollständigen Pfad, in dem du gerade bist, anzeigen lassen.

.bash_profile

Muss ich das jedes mal eingeben?

Nein, bei jedem Aufruf des Terminals wird quasi nachgeschaut, ob eine Datei .bash_profile im Homeverzeichnis des Users existiert. Wenn ja, werden die dort gemachten Einstellungen geladen.

.bash_profile, .bash_login oder .profile?

Es muss nicht die .bash_profile sein. Zunächst schaut das System in ~/.bash_profile, ~/.bash_login, und dann in ~/.profil. Befehle werden aus der ersten Datei, die existiert und lesbar ist, ausgeführt.

Wie passe ich das Prompt an? Syntax

Die Syntax des Prompt-Generators ist sehr komplex. Hierzu gibt es bereits zahlreiche Erklärungen, zum Beispiel diese hier: Prompt.

Falls du hierzu weitere Erläuterungen brauchst, schreibe es bitte unten in die Kommentare.

Ansonsten kannst du auch einen Online-Prompt-Generator versuchen, wie zum Beispiel ezprompt.net.

Ich  habe mir hier zum Beispiel ein neues Prompt zusammen geklickt.

prompt-generator

Die Anweisungen für ein solches Prompt:

export PS1="\[\e[30;46m\][\[\e[m\]\[\e[30;46m\]\u\[\e[m\]\[\e[31;46m\]:\[\e[m\]\[\e[33;46m\] \[\e[m\]\[\e[31;46m\]\w\[\e[m\]\[\e[33;46m\] \[\e[m\]\[\e[30;46m\]]\[\e[m\]\[\e[31;46m\]>\[\e[m\]\[\e[37;40m\] \[\e[m\] "

Alias

Aber es gibt noch mehr interessante Dinge, die du in die Datei .bash_profile schreiben kannst.

Zum Beispiel steht bei mir da noch:

alias ll='ls -la'

Damit kann ich statt jedes mal „ls -al“ eingeben zu müssen, um mir ein Verzeichnis komplett anzeigen zu lassen, einfach „ll“ tippen.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.