Windows 10 Internet langsam

Windows 10 Internet ist langsam

Auch wenn es schon sehr viele Artikel zum Thema gibt, fasse ich hier meine fasse ich hier die für mich wichtigsten Tipps zusammen:

Windows 10 „telefoniert so viel nach Hause“ wie keine seiner Vorgängerversionen. Das bedeutet, im Hintergrund werden viele Daten unbemerkt zum Hersteller übertragen. Das mag uns derzeit noch verärgern, wird aber bei einem eng mit der Cloud verzahnten Betriebssystem bald selbstverständlich sein. Nur, was macht man, wenn man schmalbandige Internet-Verbindungen hat und Windows 10 diese mit seinen normalen Diensten noch belegt? Tatsächlich gibt es immer noch Gegenden, bei denen Übertragungsraten von 700 kBit/s noch „normal“ sind.

Speziell nach dem Januar-Update 2017 habe ich zwei Kunden, deren Internet unter Windows 10 immer wieder plötzlich extrem langsam wird.

In diesem Artikel zeige ich dir, wie du auch bei einer schmalbandigen Internetleitung mit Windows 10 wieder klar kommst.

Apps im Hintergrund deaktiveren

Apps, die im Hintergrund laufen, benötigen möglicherweise ebenfalls Bandbreite. So deaktivierst Du unter Windows 10 Apps im Hintergrund.

  • Einstellungen
  • Datenschutz
  • Hintergrund-Apps

Deaktiviere dort möglichst alle Hintergrund-Apps, ausser Du bist Dir sicher, Du brauchst welche.

Windows 10 Apps im Hintergrund deaktiveren

So deaktivierst Du unter Windows 10 Apps im Hintergrund – 1

Windows 10 Apps im Hintergrund deaktiveren

So deaktivierst Du unter Windows 10 Apps im Hintergrund – 2

Windows 10 Update-Einstellungen überprüfen

Das Windows Update als solches abzustellen, ist grundsätzlich keine gute Idee. Mit den Updates werden immer auch Sicherheitslücken geschlossen und die sorgen dafür, dass Dein System einigermassen sicher bleibt.

Du solltest aber hier die Einstellungen überprüfen.

  • Einstellungen
  • Update und Sicherheit
  • Windows-Update
  • Erweiterte Optionen
Windows 10 Update-Einstellungen überprüfen
Windows 10 Update-Einstellungen überprüfen – 1
Windows 10 Update-Einstellungen überprüfen
Windows 10 Update-Einstellungen überprüfen – 2
Windows 10 Update-Einstellungen überprüfen
Windows 10 Update-Einstellungen überprüfen – 3
Windows 10 Update-Einstellungen überprüfen
Windows 10 Update-Einstellungen überprüfen – 4

O&O Shutup 10

Die Stellen, an der man Windows 10 das „nach Hause telefonieren“ abgewöhnen kann, sind kreuz und quer in den Einstellungen des Betriebssystems verteilt. Das findet doch niemand, oder?

Abhilfe schafft hier das Tool O&O Shutup 10, dass du hier herunterladen kannst.

O&O Shutup 10 muss nicht installiert werden. Einfach herunterladen und an einen Ort Deiner Wahl kopieren. Starten.

Anschliessend auf…

  • Aktionen
  • Alle empfohlenen Einstellungen anwenden

Wer will kann auch

  • Alle empfohlenen und eingeschränkt empfohlenen Einstellungen

…aktivieren.

O&O Shutup 10
Windows 10 mit O&O Shutup 10 das „Nach Hause telefonieren“ abgewöhnen

Nach dem Schliessen des Programmes, musst du Windows 10 neu starten.

Langzeiterfahrungen habe ich derzeit (Januar 2017) noch nicht, wenn also plötzlich was nicht funktioniert, such am Besten in den Einstellungen hier.

Prüfe doch auch mit einem Speedtest dDeiner Wahl, z.B. speedtest.net, ob das Ganze etwas bringt.

Nach jedem Update sind Einstellungen unter Umständen wieder zurückgesetzt. Du solltest dann O&O Shutup 10 erneut ausführen.

Übrigens, eine vollkommene Blockade des nach Hause telefonierens erfolgt auch nach dem Deaktivieren der Funktionen nicht, siehe hierzu die Links in diesem Artikel bei borncity. Wer das ganz abstellen will, muss wohl wirklich eine Softwarefirewall installieren und diese entsprechend anpassen. Der Windows-Firewall würde ich in dem Zusammenhang nicht allzu viel zutrauen.

Update 1

Gefahrlos sollte sich der Dienst „Übermittlungsoptimierung“ deaktivieren lassen. Er ist wohl dafür verantwortlich, dass Updates von deinem Computer andere Computer über das Internet verteilt werden können.

Prüfen sollte man auch Cloud-Dienste wie OneDrive, Google Drive und Dropbox. Ein Benutzer hat versehentlich eine Datei in den (lokalen) Cloud-Ordner abgelegt, die ständig aktualisiert wurde. Somit hat der Dienst, der für die Cloudsynchronisierung zuständig ist, ständig einen Abgleich der lokalen Datei mit der im Internet gemacht.

Weitere Infos / Quellen

 


Hat dir der Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ein Like hinterlässt und ihn teilst.
Herzlichen Dank.

Ein Kommentar

  1. Hallo,

    das ist ein sehr übersichtlicher und hilfreicher Artikel. Besten Dank hierfür. Hat bei meinem Computer sehr gut funktioniert, nachdem ich mich schon irre gesucht habe. Ich hoffe, die Wirkung hält an.

    Beste Grüße

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.