Netzwerkproblem in der Hyper-V VM

Eine per P2V konvertierte Netzwerkkarte verliert Pings oder hat gar negative
Ping-Zeiten.

Im Fall 1 (verlorene Pings) half das Hinzufügen einer "älteren
Netzwerkkarte". Diese lief sauber. Danach noch eine Hyper-V Netzwerkkarte
hinzugefügt. Diese lief dann ebenfalls sauber.

Im Fall 2 (negative Ping-Zeiten) muss n der boot.ini in der Startzeile des
benutzten Betriebssystems "/usepmtimer" ergänzt werden. Siehe hierzu:


http://Blogs.msdn.com/tvoellm/Archive/2008/06/05/negative-Ping-Times-in-Windows-VM-s-Whats-up.aspx
.
Ab Windows Vista bzw. Server 2008 gibt es die boot.ini nicht mehr. Hier muss mit
bcdedit gearbeitet werden. Näheres hierzu findet sich hier:

http://www.tecchannel.de/server/tipps/2041650/hyper_v_negative_ping_zeiten_in_virtuellen_maschinen_vermeiden

Achtung!

Dieser Artikel wurde automatisiert vom alten CMS übernommen. Dort war er zuletzt am 18.08.2013 geändert worden. Bei der Konvertierung können sich Fehler eingeschlichen haben, wie zum Beispiel falsche Zeilenumbrüche, fehlende Bilder oder fehlende Zeichen. Wenn du einen solchen Fehler entdeckst, dann schreibe doch bitte einen Kommentar, damit ich das beheben kann.

Vielen Dank für deine Mühe.


Hat dir der Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ein Like hinterlässt und ihn teilst.
Herzlichen Dank.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.