Windows Server 2012 Server-Manager – eine kurze Einführung

Der neue Server-Manager unter Windows Server 2012 bringt neue
Funktonalitäten mit sich

Der Server-Manager startet zwar wie gewohnt nach dem Start des Server, sieht
jedoch gleich auf den ersten Blick komplett anders aus wie seine Vorgänger. Zunächst
stechen die flachen Elemente ins Auge. Me… darf man nun ja nicht
mehr sagen, da hat die Metro-Gruppe was dagegen  (http://de.engadget.com/2012/08/03/microsoft-metro-heisst-nicht-mehr-metro-neuer-name-steht-die-t)

Rudimentäres Monitoring

Der Servermanager bietet rudimentäre Monitoring-Funktionen und zeigt bei Problemen einen
roten Balken in der entsprechenden Kachel an. Leider gibt es keine
Funktionalität für automatische Benachrichtigungen.

Die Aussage "Keine Trennung mehr zwischen Rollen und Features" aus

http://www.windowspro.de/wolfgang-sommergut/server-manager-windows-server-2012-wichtigsten-neuerungen

würde ich so nicht stehen lassen, man kann jetzt einfach im gleichen Assistenten
Rollen und / oder Features hinzufügen.

Multi-Server-Management

Interessant ist das Feature weiter Server über den gleichen Servermanager zu
verwalten und somit auch deren Zustand zu beurteilen. Weitere Server fügt man
über "Server hinzufügen" hinzu.

Windows Server 2012 Server-Manager - Server hinzufügen

Server müssen sich "vertrauen"

Fügt man einen Server hinzu, der nicht in der selben Domäne ist (in meinem
Beispiel zwei Hyper-V Workgroup-Server), dann erhält man erst einmal folgende
Fehlermeldung:

Windows Server 2012 Server-Manager - Error

Fehler beim Aktualisieren der Konfiguration: Die Metadaten konnten aufgrund des folgenden Fehlers nicht vom Server abgerufen werden: Der WinRM-Client kann die Anforderung nicht verarbeiten. Wenn das Authentifizierungsschema nicht Kerberos ist
und der Clientcomputer nicht Mitglied einer Domäne ist, muss der HTTPS-Datentransport verwendet werden, oder der Zielcomputer muss der TrustedHosts-Konfigurationseinstellung hinzugefügt werden. Verwenden Sie "winrm.cmd" um TrustedHosts zu konfigurieren…

Die Fehlermeldung führte mich erst einmal aufs Glatteis. Die Lösung steht
unter
http://technet.microsoft.com/en-us/library/hh831456.aspx
beschrieben. Unter
Powershell gibt man

Configure-SMRemoting.exe -Enable 

und schon klappt es mit der Verbindung.

Laut dem zuletzt genannten Artikel soll das Remotemanagement (mit anderen
Konfigurationsschritten) sogar runter bis zu Windows Server 2003 funktionieren.
Auf den älteren Servern braucht es ausserdem Framework 3 und Framework 4.

Info
für Server 2008 R2


Info für Server 2008


Info für Server 2003
(Enable WMI DCOM exceptions in Windows Firewall)

 

Fehlermeldungen im Server-Manager von Windows Server 2012 zurücksetzen

Die Warnmeldungen lassen sich im Servermanager mit Klick auf das X (rechts
von der Warnung) zurücksetzen.

Windows Server 2012 Server-Manager - Fehlermeldungen zurücksetzen

Achtung!

Dieser Artikel wurde automatisiert vom alten CMS übernommen. Dort war er zuletzt am 04.01.2014 geändert worden. Bei der Konvertierung können sich Fehler eingeschlichen haben, wie zum Beispiel falsche Zeilenumbrüche, fehlende Bilder oder fehlende Zeichen. Wenn du einen solchen Fehler entdeckst, dann schreibe doch bitte einen Kommentar, damit ich das beheben kann.

Vielen Dank für deine Mühe.

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.