VLAN

Ein VLAN (Virtual Local Area Network) ist ein virtuelles Teilnetz innerhalb eines physikalischen LANs. Es dient dazu, physikalische Netze in Teilnetze aufzuteilen und diese voneinander zu trennen.

Dadurch kann man

  • Ein Netzwerk sicherer machen (z.B. ein VLAN nur für WLAN-Geräte, die
    dann nur ins Internet können)
  • Ein Netzwerk performanter machen. Mit VLANs kann man die
    sogenannte Broadcast-Domäne verkleinern. Die Broadcast-Domäne ist der Bereich, der mit
    Netzwerkanfragen geflutet wird.

Bei portbasierten VLANs weisst man auf den Switchs die jeweiligen VLANs den Netzwerkports
zu. Netzwerkverkehr ist nur innerhalb der VLANs möglich.

Ein solch eingerichteter managebarer Switch verhält sich wie mehrere separate Switche.

Beim VLAN Trunking werden die Netzwerkpakete mit einem Tag versehen, das unter Anderem die VLAN-ID enthält. Über Netzwerktrunks lassen sich Switche mit mehreren VLANs miteinander verbinden. Durch die Mitübertragung der VLAN-ID „finden“ die Datenpakete auch auf den verbundenen Switchen die entsprechenden VLANs. Dadurch, dass man mehrere VLANs über einen Trunk führen kann, spart man sich somit Netzwerkleitungen zwischen den Switchen ein.

Für VLANs benötigt man managebare Switche. Diese sind etwas teuerer wie unmanaged Switche. Zum Beispiel:

Quellen / Weitere Infos


Hat dir der Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn du ein Like hinterlässt und ihn teilst.
Herzlichen Dank.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.