Was ist Routing?

Unter Routing in der Netzwerktechnik versteht man die Festlegung eines
Verbindungsweg zwischen Quelle und Ziel. Ein Router übernimmt dabei die Aufgabe
des Routings. Eine gängige Anwendung ist z.B. das Routing von Datenpaketen
zwischen verschiedenen Netzwerken.

Eine Routing-Tabelle gibt dabei den Weg an.

Die Routing-Tabelle benötigt die folgenden Einträge:

  • Ziel (z.B. das Subnetz, in den die Pakete geroutet werden sollen)
  • Subnetzmaske (die Subnetzmaske des Ziels)
  • Die Schnittstelle – das ist die IP des Interfaces, die das Datenpaket
    quasi als Ausgang aus dem Router nehmen muss
  • Das Gateway – das ist bei mehreren Routern die Adresse des übernächsten
    Routers. Gibt es keine weiteren, dann ist das Gateway gleich der
    Schnittstelle

Achtung!

Dieser Artikel wurde automatisiert vom alten CMS übernommen. Dort war er zuletzt am 09.08.2013 geändert worden. Bei der Konvertierung können sich Fehler eingeschlichen haben, wie zum Beispiel falsche Zeilenumbrüche, fehlende Bilder oder fehlende Zeichen. Wenn du einen solchen Fehler entdeckst, dann schreibe doch bitte einen Kommentar, damit ich das beheben kann.

Vielen Dank für deine Mühe.

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.